Das Wesen meiner Arbeit

Zu meiner Art des Heilens und Therapierens gehört die intuitive Wahrnehmung der eigenen Heilfähigkeiten der Patienten: Dazu lade ich sie in ihren inneren Raum ein, den wir dann gemeinsam betreten.

Joana CominoAn erster Stelle steht das Gespräch, das den Schlüssel zu der Welt der Patienten darstellt. Offenheit für die vielschichtige Information, die mir entgegenkommt, wird uns zum Kern des Leidensprozesses führen.

Die Patienten werden von Anfang an ermutigt, diese "Mitte", dieses Zentrum zu erkennen und für den Heilungsweg zu nutzen. Ihr Wertesystem spielt dabei eine wichtige Rolle, wobei ich betonen möchte, dass es nicht um Bewertung geht. Es gibt keine allgemein gültigen Normen und Maßstäbe.  Es geht nur darum WAS wir tun und WIE wir es tun.

Joana CominoDer Dialog zwischen mir und meinen Patienten ist ebenbürtig. Mit dem Herzen versuche ich, bewusst zu erleben, was diese Menschen in die Leidenssackgasse gebracht hat. Ich mache allen klar, dass wir den ersten Schritt zur Heilung gemeinsam tun. Da sie in den meisten Fällen eine Vergangenheit der Opferhaltung aufweisen, reiche ich ihnen die Hände, um ihnen aus diesem Tal zu helfen. Ich freue mich über jeden Schritt und dadurch festige ich ihren Mut, ihre Zuversicht, zur Heilung zu gelangen.

Die Verbindung von einführendem Gespräch (Anamnese), Feststellung der gegenwärtigen Situation (Diagnose) und Heilungsangebot (Therapie) ist eine ständige Herausforderung, darüber nachzudenken, wie sie angewendet werden und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen. Für mich ist die Diagnose zweitrangig, weil sie die Patienten, die meistens viele Diagnosen hinter sich haben, in das negative Krankheitsmuster zurückwerfen. Wir wollen aber den Blick auf das Heilen und Heilsame richten. So ist die Diagnose nur ein Wendepunkt zur Entdeckung der Heilungsimpulse.

Heilung ist ein Lernprozess, der die Erweiterung unserer eigenen Weltsicht verlangt. Die Therapiemethoden allein, so wichtig sie sein mögen, sind es nicht, die Heilungswege ermöglichen, sondern unsere Heilenergie, die Kreativität in uns, die wir frei machen können. Die Heilenergie des Therapeuten begegnet der Selbstheilungsenergie des Patienten. Beide treten in Resonanz, und diese Fähigkeit zeigt sich in der Wahl der heilenden Maßnahmen, in der Betreuung des Gesamtprozesses.

Joana CominoHeilen kann nur geschehen: alles und jedes meines Tuns wird von meiner Heilenergie gesteuert. Daraus wächst das unerschütterliche Vertrauen, dass ich mein Bestes gebe, ohne den Anspruch, perfekt oder erfolgreich sein zu müssen. Hier wurzelt auch mein Vertrauen, dass ich die Patienten nur in ihren Selbstheilungskräften anregen kann und dass sie sich selbst heilen. Ich kann nur meine Heilenergie fließen lassen und meine ausgewogenen Impulse von ihr durchdringen lassen. Das will ständig geübt sein, denn es hat letztlich mit Zurückhaltung zu tun, mit der Gewissheit, dass wir auch als Therapeuten "nur" das Gefäß sind, durch das Heilenergie fließt.

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit bedarf es immer wieder der eigenen Erfahrung, dass wir trotz aller Technik und Perfektion ein Teil des großen Ganzen sind, dessen Naturgesetzen und kosmischen Harmonien wir folgen.